On the roof

Bereits zum achten Mal haben wir uns dieses Jahr im Unperfekthaus zum Zeichnen getroffen. Die Teilnehmer kommen aus meinen VHS-kursen und Seminaren und fanden sich dieses Mal auf der Dachterasse zusammen, denn seit einer Woche haben wir ja scheinbar Sommer und die 28°C Marke wurde wohl auch schon überschritten.

Interessenten, die gerne mitzeichnen oder aber Modell stehen wollen, können mich gerne anschreiben. Wir freuen uns immer über neue Gesichter.

Hausaufgaben

Um als Zeichner besser zu werden, braucht man viel Praxis. Sowas kann man sich in der Regel nicht anlabern 😉

In unserer freien Malrunde, die alle zwei Wochen im Unperfekthaus Essen stattfindet, haben wir deshalb Wochenaufgaben eingeführt, quasi Schnappschüsse, die die Teilnehmer in unserer WhatsApp Gruppe posten und an denen sie sich je nach Zeit und Laune versuchen.

Dicky hat mir erlaubt, sein Löwenfoto von der Cranger Kirmes hier zu posten. Das Motiv ist eine der Aufgaben. Die Schönheit dieses Tieres begreift man aber erst beim Zeichnen. Ich muss den nochmal machen, die Nase nervt. Also in der Zeichnung jetzt.

Work-Life-Balance-Buffet

Heute haben wir uns zum Arbeiten im Unperfekthaus getroffen.
Was soll ich sagen, das Buffet war super! Wieder mal nur drei Teller!

Arbeiten kann man da wirklich gut mit mehreren Leuten, ich überleg gerade, ob ich das ab sofort wöchentlich mache. Einen guten Start ins Wochenende Euch und eine schöne Zeit. Bis die Tage

Unsere freie Malrunde

Unsere freie Malgruppe wächst und wächst, auch wenn an Weiberfastnacht oder Sturmwarnung schon mal weniger Leute im Unperfekthaus unterwegs sind, hat sich eine gute und entspannte Runde zusammengefunden und immer wieder stellen sich Besucher des Uph´s als Models zur Verfügung, fragen oder beobachten das Ganze.

Und vielleicht nochmal, warum eine Malrunde mit vielen Leuten mehr Bock machen kann, als zuhause zu sitzen und dort zu malen. Erstens finden sich dort in den seltensten Fällen 6-8 Leute an einem Abend, die man zeichnen kann, bei den WALTONS vielleicht, aber da hörts dann auch schon auf. Zweitens steckt man sich untereinander an, inspiriert sich sogar, sei es bei der Herangehensweise zu Zeichnen, die Techniken, Materialien und für alle, die sich sagen, dass sie auch genauso gut von Fotos abzeichnen können – Ja das könnt ihr! Klar.

Aber die Ergebnisse werden jedoch in den meisten Fällen nicht dynamisch sondern sauber konzipiert aussehen.

Der Zeitdruck fehlt, den ihr habt, wenn euer Model nicht 3 Tage auf eurem Tisch liegt (also im Sinne von Fotovorlage, nicht Aktsitzung), sondern maximal 15 Minuten.

Davon ab ist und bleibt das Uph eine geniale Ecke, um sich mit anderen Kreativen auszutauschen, aber ich will hier mal keine Werbung für den Laden machen, der läuft so oder so. Reinschauen, Mitmachen, ob als Model oder um selbst zu malen, ihr seid herzlich eingeladen mitzumachen.
Weitere Infos gibts bei mir, Anschreiben könnt ihr mich gerne via Kontaktformular.

Ich freu mich schon wieder auf den nächsten Termin. Was? Nein wirklich, Julia! 😀

15 Minuten still sitzen?

Unsere Uph Gruppe wächst und wächst. Inzwischen sind 16 Leute in der Whatsapp Gruppe aus diversen Seminaren und VHS Kursen. Wir treffen uns regelmässig im Unperfekthaus um das Gelernte in der Zeit auszubauen, in der die VHS Pause macht, es geht um mehr Routine oder vor allem darum, endlich mal wieder Köppe vor sich zu haben, die wirklich mal 15-20 Minuten still halten wollen . Das findet sich da draussen nämlich gar nicht so häufig.

Wer Interesse hat, mitzumachen, kann mir gerne über diese Domain eine eMail schicken. Oder er/sie/es sitzt zufällig mal Donnerstag Abends kurz vor 7 im Cafe des Uph samt Zeichenblock/ Skizzenbuch und denLieblings-Malutensilien.
Anfängern, die die ganze Theorie mitnehmen möchten, empfehle ich den neuen 6-wöchigen VHS Kurs in Essen, der kommenden Mittwoch starten wird.

Der UPH Januar

Unsere freien Treffen im Unperfekthaus rollen an, die Gruppe hat noch eine handliche Grösse, die Räumlichkeiten sind so gut besetzt, dass wir uns dieses Mal im Bereich direkt neben die Bar gepackt haben und die Ergebnisse konnten sich sehen lassen. Ob Leute ansprechen und einladen, heimlich irgendwohin packen und zeichnen, Karikatur oder Filzen ohne Korrekturmöglichkeiten. In der letzten Runde wurde das Thema mit “Händen im Gesicht” erweitert und Barbara hat diese Arbeit geliefert, die ich absolut grossartig finde!
Freue mich auf nächstes Mal, dieses Wochenende folgt erstmal ein Power Seminar an der VHS zum selben Thema und am 8.Februar geht es dann weiter mit unseren Treffen! 😀

PS: Die anderen gelungenen Arbeiten stammen von Elisabeth und Irene, und jeder, der die Zwei mal beim Malen beobachtet hat, kann sich auch diese Ergebnisse erklären, die in nur 10 Minuten entstehen!