Der Mann im Mond

Seit einigen Monaten haben wir nun Hausaufgaben bei unseren Zeichnenrunden im UpH Essen. Das Thema dieses Mal kommt von Katrin und Irene, und lautet “Der Mann im Mond” und lässt soviel Freiraum zum Interpretieren, so dass sich selbst die Künstler in unserem kreativen Rudel angesprochen fühlen. Katrin hat bereits 6 Arbeiten erstellt, einzusehen sind diese auf unserer Unterseite.
Ich hatte bislang noch keine grellen Ideen, aber ich habe ja noch ein paar Tage Zeit bis zu unserem nächsten Termin 😀

Guten Wochenstart zusammen!

On the roof

Bereits zum achten Mal haben wir uns dieses Jahr im Unperfekthaus zum Zeichnen getroffen. Die Teilnehmer kommen aus meinen VHS-kursen und Seminaren und fanden sich dieses Mal auf der Dachterasse zusammen, denn seit einer Woche haben wir ja scheinbar Sommer und die 28°C Marke wurde wohl auch schon überschritten.

Interessenten, die gerne mitzeichnen oder aber Modell stehen wollen, können mich gerne anschreiben. Wir freuen uns immer über neue Gesichter.

How to piss of your designer friends

Ein Mitarbeiter beim Film, der das Geschehen hinter der Kamera miterlebt und Continuety Fehler fürchtet, wird schwerlich in der Lage sein, diese Gedankengänge bei dem neuen Star Wars Film auszuschalten und komplett in die Saga einzutauchen. Er wird Fehler erkennen, Szenen entlarven und Schauspielerschwächen sehen, die wir nicht bemerken. So wie jeder Beruf seine Nachteile hat, ist es im Bereich Grafik nicht anders.

In der Stadt, im Fernsehen und vor allem online springt uns permanent Werbung in die Szene und da geht es uns, wie dem Filmemacher. Wir sehen die Fehler, überlegen, wie man das Ganze optimieren könnte und ärgern uns über kleinere Fehler, die anderen vielleicht gar nicht so sehr aufstossen. Das Motiv hier ist ein gutes Beispiel.

Die “Mikro-Typographie”, sprich die Zeilen- und Zeichenabstände sind komplett daneben. Man kann es immer noch lesen, aber es ist irgendwie schwieriger als sonst.

Wenn Ihr einem Grafiker einen schlechteren Vormittag bereiten wollt, wäre dieses Motiv also ein richtig guter Ansatz 😉

Feedback

Wenn man viel zeichnet, ein Projekt reiht sich an das nächste und man verliert so langsam die Übersicht, über all die Sachen, die man schon umgesetzt hat, Projekte, die im Sand verliefen oder zu denen es nie Feedback gab, dann hilft es, sich die Sachen ganz einfach an die Wand zu packen und sich das Feedback so selbst zu bauen.

In einer Firma, in der ich zwischenzeitlich gearbeitet habe, war mir meine Wand eine grosse Hilfe gewesen, der Weggang aus diesem Laden aber ebenfalls 😀

Die hier abgebildeten Arbeiten entstanden aber in einer besseren Zeit und zum Thema e-Learning.  😉

Frühlingsch

Nu fühlt es sich doch so langsam wärmer an. Die Bäume habens auch schon gemerkt 😉
Dann kanns ja los gehen …

 

København

Die CS:GO eGame Turniere (fragt mich nicht! Ich bin NUR der Grafiker 😉 ) finden dieses Wochenende im Bella Sky in Kopenhagen statt und die Truppe brauchte ganz fix ein paar bedruckte Hoodies mit “n bisschen Stadt, Flagge, Truppenwappen, B. Sky und dem Baron”.
Wenn ich die Fotos von den Druckergebnissen habe, poste ich die hier mal rein. Bin ja selbst sehr gespannt auf das Ergebnis.

Und richtig, der Rahmen dient nur zur Präsentation.

Und da sind sie auch schon. Gute Ergebnisse … so aus der Ferne 😉

Rest in peace

Meine Mutter hatte am Abend vorher eine Hundegeburt bei ihrem Bruder miterleben dürfen und fragte mich, ob wir nicht “nur mal zum Gucken” ins Tierheim fahren könnten. Die Käfige waren voll mit alten traurigen Tieren, aber im Aussengehege war die Hölle los. Die grossen Hunde, Rottweiler, Boxer und Schäferhunde rannten dort auf und ab und waren ausser sich – und das waren sie, weil eine kleine, wilde Sau sie ordentlich auf Trab hielt. Man könnte sagen, es war Liebe auf den ersten Blick, als ich Kira (wild zappelnd) das erste Mal auf dem Arm hatte.

Vor zwei Wochen ist sie verstorben und die beiden letzten Todesfälle in der Familie haben mich nicht so umgehauen, wie der Tod des kleinen Rackers. Auf diesem Wege möchte ich mich nochmal bedanken bei all denen, die die richtigen Worte gefunden haben, darunter vor allem auch Eva (www.Handgezeichnet.de) , die mit Ihren Arbeiten all das einfangen kann, was die Faszination “Haustier Rudel” so ausmacht. 😉

Hausaufgaben

Um als Zeichner besser zu werden, braucht man viel Praxis. Sowas kann man sich in der Regel nicht anlabern 😉

In unserer freien Malrunde, die alle zwei Wochen im Unperfekthaus Essen stattfindet, haben wir deshalb Wochenaufgaben eingeführt, quasi Schnappschüsse, die die Teilnehmer in unserer WhatsApp Gruppe posten und an denen sie sich je nach Zeit und Laune versuchen.

Dicky hat mir erlaubt, sein Löwenfoto von der Cranger Kirmes hier zu posten. Das Motiv ist eine der Aufgaben. Die Schönheit dieses Tieres begreift man aber erst beim Zeichnen. Ich muss den nochmal machen, die Nase nervt. Also in der Zeichnung jetzt.

So langsam wirds 😉

Am letzten Wochenende fand das bereits fünfte Power Seminar an der VHS Essen bzw dieses Mal im KuFo Steele statt, das angenehmerweise in meinem Stadtteil liegt. Bei der eisigen Kälte und dem Schneetreiben draussen, konnte man sich dort richtig gut einmummeln. Und wie auch bei den anderen Wochenenden traf ich dieses Mal auf Teilnehmer, die ich mir nicht mal hätte ausdenken können. 😀 Schon deshalb freu ich mich schon auf den nächsten Termin, Anfang Mai, wieder in Steele, wieder mit mir und wieder mit einem Batzen Theorie und Aufgabenstellungen. Nicht einfach und 2 Tage lang jeweils 6 Stunden zeichnen ist nicht ganz ohne, aber doch meist sehr effektiv, wie auch dieses Wochenende wieder gezeigt hat.

Emelie Nirland

Mein erster Versuch in After Effects mit 3D Ebenen Tiefe zu erzeugen, entstand an einem Osterwochenende und wird von der grossartigen Emelie Nirland aus Schweden untermalt. Emelie gehört zu den Künstlern, die Ihr eigenes Talent unterschätzen und den praktischen, sicheren aber unkreativen Job vorgezogen haben. Der Track, der zusammen mit Fredrik, einem Freund aus Schweden entstand, gehört zu den meist gespieltesten Titeln in meiner iTunes Liste. Hoffentlich findet sie sich ganz bald wieder in einem Tonstudio ihrer Wahl.  😉

The land of nowhere – landet ingenstans (übersetzt aus dem Schwedischen)

Und hier rechts seht Ihr Emelie, bzw meinen Versuch Sie zu zeichnen, unten das Original zum Vergleich.
Klasse Frau und inzwischen schreibt sie auch Märchen für Erwachsene!

 

 

Kategorien